Biografie-Christa-Sturm

 

 

Biografie

Porträt-Christa-Sturm-groß
BERUFLICHE TÄTIGKEITEN 1992 - 2017

Freie Künstlerin, Kunsthistorikerin mit Schwerpunkt Kunstgeschichte des 20./21. Jh., Kunstpädagogin - Vorträge Documenta XI, Kassel; Typo Berlin; Consejo Superior de Investigaciones Scientíficas (CSIC), Thyssen-Museum, Madrid, Universität Valladolid, Runder Tisch Russland-Austausch Künstlerforum BBK Bonn, Gasteig München, Künstlergespräch Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten München, Journalismus Hörfunk SWR, SR, Saarbrücken, Kaiserslautern, Korrespondentin der Nachrichtenagentur ddp, Kaiserslautern, Mainz, Wiesbaden – zahlreiche Veröffentlichungen

Aktuell            

Verwaltungsprofessorin (ab WS 17/18) KUNST.Lehramt mit Schwerpunkt Kunstvermittlung an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig _sturm.wert – freiberufliche Tätigkeit als Fotografin und Dozentin wie Seminarleiterin „Performance und Spiel“ (Kunstpädagogik, Akademie der Bildenden Künste München)

2015-2017 Kunstpädagogin am Gymnasium (2015-dato Landschulheim Kempfenhausen, Bayern) - _sturm.wert – freiberufliche Tätigkeit als Fotografin und Dozentin wie Seminarleiterin „Performance und Spiel“ (Kunstpädagogik, Akademie der Bildenden Künste München)

2011-2013 Referentin des Präsidenten der Akademie der Bildenden Künste München, Fotografieprofessor Dieter Rehm

2012 Beförderung zur Oberstudienrätin (OStRin)

2011 Beurlaubung - familiär bedingter Umzug nach München

2002-2011 Kunstpädagogin am Gymnasium (2002-2009 Höhr-Grenzhausen und 2009-2011 Ingelheim/Rhein, Rheinland-Pfalz) seit 2007 Studienrätin (StRin)

2002-2004 2. Staatsexamen in Kunstpädagogik parallel zur Lehrtätigkeit am Gymnasium (Seiteneinstieg, zweijährige Ausbildung verkürzt auf eineinhalb Jahre), Koblenz

2000-2002 Nachrichtenkorrespondentin der Nachrichtenagentur ddp, Kaiserslautern/Mainz/Wiesbaden

Tätigkeiten für documenta XI: Führungen, Vorträge und Performance sowie Performancebeteiligungen, Kassel

1994–2001 Studium der Freien Kunst, Malerei Klasse Bodo Baumgarten und Performance-Kunst Klasse Ulrike Rosenbach an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken, Abschluss Diplom Künstlerin (Dipl. Kün.)

1996–2001 Promotionsstudium in Kunstgeschichte, Klassischer Archäologie und Spanisch, Saarbrücken Doktorvater Prof. Dr. Lorenz Dittmann, Abschluss Doktorin (Dr. phil.)

1989–1996 Magisterstudium Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Spanisch, Saarbrücken Abschluss Magistra Artium (M. A.)

1987–1989 Studium der Freien Kunst, Malerei an der Académie Royale des Beaux Arts, Brüssel

1987–1989 Europasekretärin bei der Kommission der Europäischen Union, Brüssel

1985–1987 Europasekretärin zweijährige Ausbildung an der Berufsfachschule Bénédict, Saarbrücken

 

STIPENDIEN

1997-1999 Landesgraduierten-Stipendium des Saarlandes zur Erstellung der Dissertation mit Auslandsaufenthalt in Madrid, Spanien

1992-1993 Convenio-Stipendium, Valladolid, Spanien

 

FREMDSPRACHENKENNTNISSE

Deutsch (Muttersprache), Spanisch, Englisch, Französisch (gut bis sehr gut), Latein, Schwedisch (Grundkenntnisse)

 

MITGLIEDSCHAFT VERBÄNDE

2010-2014 Mitglied BBK Frankfurt/Main, München
2007-2009 Vorstandsmitglied BBK RLP

 

VORTRÄGE UND WEITERE TÄTIGKEITEN

1992–Aktuell                  

Teilnahme Runder Tisch über Gegenwartskunst, Universität Valladolid

Lehrveranstaltungen über Kunst des 20. Jahrhunderts, „Kunstgeschichte in Kontakt mit zeitgenössischer Kunst“ und „Performance- und Aktionskunst“, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Mitaufbau und -organisation der Produzentengalerie OT, Saarbrücken

Zahlreiche Laudatien in Galerien und Institutionen

Tätigkeit als freie Rundfunkjournalistin für SR und SWR, Schwerpunkt Kulturberichterstattung, Saarbrücken und Kaiserslautern

Teilnahme Runder Tisch über Gegenwartskunst, Thyssen-Museum Madrid, Spanien

Multimedialer Vortrag zusammen mit Gertrud Schrenk „Mein Bauch, mein Bild, mein Stil“, Gender-Study in den Künsten, Typo Berlin

Vortrag und Veröffentlichung „Miró und seine künstlerischen Voraussagen am Ende des 20. Jahrhunderts“, Consejo Superior de Investigaciones Scientíficas, Madrid

Teilnahme Runder Tisch, Russland-Austausch Künstlerforum, BBK Bonn

Teilnahme Künstlergespräch, what-remains-gallery, Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten München

Teilnahme Podiumsdiskussion „Under (De)Construction“, Kunstareal Schwere Reiter, München

Vortrag Performance-Kunst, Münchner Salon, München

VERÖFFENTLICHUNGEN

  • 1992-2002 zahlreiche Rundfunkbeiträge und Artikel über aktuelle, regionale Kunst, Wissenschaft und Technik für SR, SWR, Nachrichtenagentur ddp, Saarbrücken, Mainz, Wiesbaden, Kaiserslautern
  • „Produzentengalerie OT“ Katalog 1998
  • „Die Welt wird immerdar von Zier berückt“, Katalogtext , Gertrud Schrenk, Neustadt an der Weinstraße, 1999
  • “Miró y las consecuencias del surrealismo en la producción de obras de arte al final del siglo XX / Christa Sturm”, Jornadas de Arte 10es 2000 Madrid Arte español del siglo XX su perspectiva al final del milenio (X Jornadas de Arte), Madrid, Departamento de Historia del Arte, Instituto de Historia, Consejo Superior de Investigaciones Científicas, Biblioteca de historia del arte; 2 84-00-07935-3, S. 375-386, 2001
  • „credo!“, zu Georges Bataille, Das obszöne Werk, Rowohlt. In „Bücher. Solange es Menschen gibt, denen ein Leben nicht genügt, Solange wird es Bücher geben.“, Morphy Burkhart und Katja Scheithauer (Hrsg.), Kaiserslautern, S. 44, 2002
  • Allgemeines Künstlerlexikon, Artikel, DeGruyter/Saur, -2015
  • „Über die Stellung des Faches Bildende Kunst an Rheinland-Pfälzischen Gymnasien und Gesamtschulen“, Studie zusammen mit Harald Küstermann, BDK Rheinland-Pfalz, 2005
  • „Confluentes“ Katalog, 2005
  • „Kunstmesse Mainz“ Katalog, 2008
  • Galerie Dogan, Veranstaltungsbroschüre, 2009
  • „Nebelbilder“, Katalog, 2010
  • „Vidi et audivi“, Katalog, 2011
  • „Schön ist was anderes“, Katalog 2012
  • „Blick auf zu den Sternen“ Katalog, 2012
  • „Punkt ohne Wiederkehr“ Katalog, 2012
  • Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, Artikel „Schön ist was anderes“, 2013
  • „Kunstschau Part“ Katalog, 2013
  • „Kunstschimmer#3“ Messekatalog, 2015
  • „Total View“ Postkartenedition, 2015
  • „Relektüre zu Félix Guattari – Die drei Ökologien. Ausgabe 413/414 „KUNST + UNTERRICHT“, Friedrich-Verlag 2017

 

KUNSTAKTIONEN/AUSSTELLUNGEN                     EA = Einzelausstellung         GA = Gemeinschaftsausstellung

2016 

„Photoetry“ – Entwicklung neuer Kunstrichtung als Einheit von Foto + Poesie, Künstler-Hand-Edition mit max. 200 Ex. „Leben, Tod und Kieselsteinbänke. Eine Dachauer Tiefenschau.“

Fotolesung Münchner Salon

2015 

„Christa Sturm – Fotos/Videoinstallation“EA, Galerie/Projekte Kallenbach, Kulturtage Ehrenbreitstein, Koblenz

„Freisinger Mohr“ GA, Fotoausstellung des Kunstvereins, Freising

„Kunstschimmer#3“ GA/Messe, Fotoarbeiten, Ulm – Katalog

„Total View“ GA, Fotoausstellung, Gasteig, München - Postkartenedition

2014

„Antipartie“, mehrere Einzel- und Gruppenperformances mit Studierenden der Akademie der Bildenden Künste München unter Leitung von Christa Sturm, Nektar, München

„Blood Shit & Champagne“, Theater Heppel & Ettlich, mehrere KünstlerInnenbeiträge, Videoarbeit und Videoperformance, München

2013

 „Kunstschau Part“ GA, 3 großformatige Fotoarbeiten, Pengland, PENG - Gesellschaft zur Förderung von Design, Kunst und Kommunikation e.V. - Katalog

2012

„Blick auf zu den Sternen“ GA, Videoinstallation, Florinskirche, Koblenz - Katalog

„Re_Präsentation“ EA, Werkkonstellation aus Video, Foto, Objekt und Zeichnung, Atelier-Galerie Barbara Gröbl, Koblenz

„Schön ist was anderes“ GA, Werkkonstellation „Re_Präsentation“ + Kuratieren, Kulturbahnhof, Saarbrücken -Katalog

 „Corpus delicti“ GA, Amtsgericht Ebersberg, Ebersberg

Hamdan bin Mohammed bin Rashed Al Maktoum International Photography Award, Dubai

„Punkt ohne Wiederkehr“, Kunstverein Wesseling, Foto nominiert für Kunstpreis, Wesseling - Katalog

„Lichtbilder“, 30 fotografische Arbeiten, Hochschule für Philosophie, München

2011

„ich bin keine jungfrau“ EA, Videoinstallation und Performance, Das Klohäuschen, München

„Lametta | Weihnachtsausstellung 2011“ GA, Galerie der Künstler, München

Eröffnung der Galerie/Projekte Kallenbach GA, Koblenz

„Ist es am Rhein so schön?“ GA, Fotoarbeiten, Kunstverein 68elf, Mediapark, Köln

Projektleiterin „Mombacher Menschen-Landschaften“, zwei Ausstellungen mit eigenen Foto- und Video-Arbeiten, Phönixhalle, Genobank, Mainz EA, Fundraising + Organisation:

  • Symposium mit drei künstlerisch-wissenschaftlichen Vorträgen: Johannes Stüttgen (Künstler Düsseldorf) , Ellen Bareis (Soziologin FH Ludwigshafen), Christa Sturm
  • zwei Performance-Aktionen: Norbert und Constanze Illig, Worms, „Kulturträger“, Aktion im öffentlichen Raum, horstundireneschmitt, Künstlerduo Mainz, hotpotmombachsa, Eat-Art-Aktion
  • Foto-Preis für Jugendliche mit Ausstellung und Zusammenarbeit Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Haus Haifa, Mombach

„Materialschlacht“ GA, Kunstverein Walpodenakademie, Mainz, eigene Arbeiten: Foto, Video, Zeichnung

2010

Videoinstallation “Less is not more - More is more” GA, Eisenturm Mainz

Lange Nacht der Museen, Videoinstallation „Geist Heil“ GA, Eisenturm Mainz

„Schön ist was anderes“ GA, Kuratorin + eigene Arbeiten, Künstlerforum, Bonn

„Vidi et Audivi“, Multimediales Kunstprojekt, Projektkoordination + eigene Arbeiten:

  • Fotoworkshop Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim, Präsentation der Arbeiten vom 25.06.-25.07.  Saalkirche Ingelheim
  • zusammen mit Petra Goldmann, Dietmar Groß und Norbert + Constanze Illig mehrere Kunstevents, Kultursommer Rheinland-Pfalz, Saalkirche Ingelheim –

eigene Arbeiten: Hörtext „MachtOhnMacht“, Kirchhof, Videoinstallation „Sehe und Höre“, Langhaus der Kirche – Katalog

„Leere Fülle“ EA Videoinstallationen und Fotoarbeiten, Galerie/Kunst_Projekte Angelika Kallenbach Bonn/Bad Godesberg - Katalog

„Hellgelb“ GA, Fotoarbeiten, Galerie/Kunst_Projekte Angelika Kallenbach Bonn/Bad Godesberg

2009
Performance "Back to the Future" + Fotoausstellung, Gropius Urban, Koblenz
Videoperformance "Ich bin keine Jungfrau", Performance Art Depot (PAD), Lange Nacht der Museen, Mainz
Videoinstallation "Drei Videograzien", Kultursommer Rheinland-Pfalz, Galerie Dogan, Schoenecken - Broschüre
2008
Eröffnungsperformance "Rheingold", Kunstmesse RLP, Mainz
Teilnahme an der Kunstmesse, Rheingoldhalle, Mainz - Katalog
Kunstverein Speyer, Jubiläumsausstellung 40 Jahre Kunstverein, „Fotografie aus Rheinland-Pfalz“ GA
2007
Kunst im Container, Video-Installation „Ophelia“, Repräsentanz
des BBK Rheinland-Pfalz anlässlich 120 Jahre Zollhafen, Mainz
„Weihnachtsauktion“ GA, Neuer Aachener Kunstverein, Aachen
Offenes Atelier, Koblenz
2006
„Rückblick-Überblick“ EA, AAV/Fraport, Frankfurt
Performance "Back to the future", Öffentlicher Raum, Koblenz, Kaiserslautern, Kassel
Fokus, Messebeteiligung, Fotokunstmesse, Koblenz
BBK-Ausstellung GA, Galerie des Berufsverbands Bildender Künstler, Mainz
2005
EA „Lotus“, Kulturamt, Saarbrücken
GA „Confluentes“, Ludwig Museum, Koblenz - Katalog
Performance-Aktion “Nacktes Sein für Pipilotti Rist”, San Stae, Venedig
Performance-Aktion "Back to the future", Mainz
2004
Video-Installation „Ophelia“, Blumengarten Koblenz
Video-Performance „El Paraíso“, Kultursommer
Rheinland-Pfalz, Schloss Villa Ludwigshöhe, Edenkoben

2003
Offenes Atelier, Koblenz
GA, Weihnachtsauktion, Neuer Aachener Kunstverein, Aachen
2002
Multimediainstallation „Ophelia“, Kulturamt Kaiserslautern, Kultursommer Rheinland-Pfalz/EA
„Ereignishorizonte.Leere-Fülle“, Kulturamt, Kaiserslautern
Perfomancebeteiligung „Untitled, Kassel 2002“, Performance-Installation der Documenta-Künstlerin Tania Bruguera, Performancebeteiligung „One Million Years“, Performance des Documenta-Künstlers On Kawara, Kassel – editiert auf DVD
Performance „Reinterpretating Joan Jonas“, Binding-Brauerei, Documenta XI, Kassel
2001
Ausstellung „Ereignishorizonte“, Dahn
Ausstellung „Ereignishorizonte“, Saarbrücken
Ausstellung und Performance „House of memories“ in Zusammenarbeit mit Thomas Schmenger, Kaiserslautern
Performance „Burgenhof“, Burg Frankenstein
Performance „Sommernachtstraum“, Bad Kreuznach
1999
„NO-SM-IN-ÖL“, Markthalle, Kaiserslautern
„Tot Zoon – Das Bild“, Galerie/Atelier Libre, Ottweiler
GA „La lune en parachute“, Epinal, Frankreich
1998
Performance „Nackenfrei“, Galerie/Atelier Libre, Ottweiler
Performance „Wiederkehr der Haute Viller“, Gewölbe der Stadtmauer, Ottweiler
EA und Performance „Panta Rheina“, Galerie OT, Saarbrücken Katalog
GA „Offene Werkstatt“, HBK, Saarbrücken
Aktion im Öffentlichen Raum – Simultanperformance "Strumento a Perdifiato", Saarbrücken mit Giovanni Morbin, Vicenza
Aktion im Öffentlichen Raum "Nachbarschaftsopfer", Stiftsplatz, Kaiserslautern
GA „Eine wird bestimmt berühmt“, Produzentengalerie OT, Saarbrücken
1997
Künstleratelier und Gruppenausstellung mit Juan Muñoz, Circulo de Bellas Artes, Madrid, Spanien
«Imago – Christa Sturm und Jacqueline Wachall », Malerei – Zeichnung – Skulptur, Atelier Museum Haus
Ludwig, Saarlouis
„Gewaltig“, Darmstadt/Alsbach-Hähnlein
GA „Volles Haus“, Produzentengalerie OT, Saarbrücken